St.Martin bis Weihnachten

Vom "einfachen" heimischen Grünkohl über leckere Wildgerichte bis zum klassischen Gänsebraten. Die Zeit zwischen St. Martin und Weihnachten steht bei uns ganz im Zeichen des gemeinsamen Genusses.

Grünkohl

sobald die ersten Fröste das Land überzogen haben kommt sie auf den Tisch, die lippische Palme. Gedünstet und mit etwas Schweineschmalz zum Glänzen gebracht, ist der Grünkohl das traditionelle Arme- Leute- Essen, das es zum Star der heutigen heimischen Küche gebracht hat. Das liegt nicht zuletzt an reichlich frischer und geräucherter Kohlwurst und heißem Kasseler Schweinenacken, sowie an unseren leckeren heimischen Biokartoffeln zum Sattessen. Alles kommt so lange auf den Tisch, bis alle Satt und Zufrieden sind. Darauf einen Melmer, weil er das Einzige ist, womit man dieses üppige Mahl wirklich verdauen kann.

Gänsezeit

Offiziell am Martinstag beginnt wieder die Gänsezeit bei uns im Haus, Sie können allerdings auch schon ein oder zwei Tage vorher in den Genuss unseres beliebten Gänsebratens kommen. Frisch im Ofen auf den Zeitpunkt Ihrer Bestellung geschmort, mit Backobst gefüllt, Rotkohl, Rosenkohl, Kartoffel und Krusteln als Beilage und natürlich reichlich heiße Gänsesauce dazu servieren wir immer einen ganze Gans für 4 Personen. Reservieren Sie schnell, viele Termine sind schon seit Jahren ausgebucht, noch haben wir Plätze frei.

Wildes in der Karte

Ab sofort haben unsere klassischen Wildgerichte wieder Platz in unserer Speisekarte gefunden. Ob Wildschweinsülze, Hirschkalbsbraten oder Wildschwein- Spießbraten, wir bieten Ihnen allerlei Leckereien rund um die Tiere des Waldes.  Und wie wäre es mal mit einem klassischen Wildessen, z.B. einem ganzen Rehrücken frisch aus dem Ofenrohr exakt auf den Zeitpunkt Ihres Essens gegart. Frischer geht es nicht mehr. Dazu servieren wir Ihnen natürlich feldfrische Früchte von heimischen Bauernhöfen am liebsten in BiOlokal- Qualität.

PS:

Mit dem Wild und dem Grünkohl ist es nach Weihnachten noch nicht vorbei, wir bieten leckere Wildgerichte und deftigen Grünkohl den ganzen Winter über an. Sollten Sie in den ersten Januartagen noch einen Gänsebraten "nachgenießen" wollen, so reservieren Sie dafür am Besten schon Mitte Dezember, damit wir das Vögelchen auch noch vorbestellen können.